Spielbericht Spieltag 6 12/13

Kreiszeitung Böblingen
Sven Schrade macht Mönchberg nass
Fußball: Kreisliga B, Staffel IV

KREIS BÖBLINGEN. Überraschende Niederlagen musste das Führungsduo der Fußball-Kreisliga B, Staffel IV, Böblingen/Calw einstecken. TV Gültstein unterlag in Oberjettingen, bleibt aber Spitzenreiter, Absteiger FV Mönchberg musste sich beim TSV Tailfingen geschlagen geben, der damit genau wie der SV Mötzingen noch ohne Niederlage ist.

VfL Oberjettingen – TV Gültstein 1:0 (1:0): „Wenn eine Spitzenmannschaft wie Gültstein einen schlechten Tag hat, muss man zur Stelle sein“, so VfL-Abteilungsleiter Marcus Ruß mit einem Schmunzeln. Oberjettingen spielte gut mit, stand in der Abwehr ausgezeichnet und kam durch Heiko Schmidt zum goldenen Tor (30.). Erst nach zwei Gelb-Roten Karten für den VfL in der Schlussphase wurden die Gültsteiner klar überlegen, konnten sich aber nicht entscheidend durchsetzen.

FSV Deufringen – SV Mötzingen 1:5 (1:2): „Der Gegner hat sieben Chancen und trifft fünf Mal“, haderte FSV-Spielertrainer Daniel Heuberger. „Von uns war es fast die bisher beste erste Halbzeit, aber wir müssen auch Tore schießen.“ Nach dem 0:2 durch Sven Meixner und Jascha Fauß verkürzte Fabian Kienle auf 1:2, doch Tobias Laqua, noch einmal Fauß und Suat Perktas machten alles klar.

TSV Darmsheim II – Fortuna Böblingen 5:3 (3:1): „Wir haben uns das Leben unnötig schwer gemacht“, ärgerte sich TV-Trainer Marcel Lindner über die drei Gegentore. Darmsheim ging durch Marius Sauter (18.) und Noel Hellmann (20.) in Führung, ehe Dennis Schaffer per Foulelfmeter auf 1:2 verkürzte. Faruk Tekin stellte mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her, doch Ersan Delice verkürzte auf 2:3 (47.). Gleiches Spiel nach dem 4:2 durch Hellmann, hier erzielte Melcher das 3:4. Erst Ugur Akyol machte mit dem 5:3 den Sack zu (8.).

KSC Böblingen – SV Oberjesingen 3:1 (3:1): Vor allem in der ersten Halbzeit dominierte der KSC das Geschehen, wobei die Gäste durch Deniz in der 15. Minute in Führung gingen. Doch Dincer Sari (20.) und zweimal Ufuk Karayaka (23./44.) machten den Sieg klar. „In der zweiten Halbzeit hat sich dann zwar alles in unserer Hälfte abgespielt, aber der Sieg geht dennoch in Ordnung“, war KSC-Spielleiter Bülent Durak zufrieden.

TSV Tailfingen – FV Mönchberg 4:3 (3:3): „Der größere Wille hat das Spiel entschieden, und den hatten wir“, lobte Tailfingens Trainer Erich Schrade seine nach wie vor ungeschlagene Mannschaft, die jetzt sogar dem FV Mönchberg die erste Niederlage beibrachte. Aus dem 0:1 durch Tobias Enz (9.) machten Sven Schrade (22./36.) und Andreas Egeler (39.) ein 3:1, Jan Egeler verkürzte noch vor der Pause auf 2:3. Jan Egeler erzielte auch den Ausgleich, doch Sven Schrade machte mit seinem dritten Treffer alles klar (79.).

SF Kayh – SV Affstätt 0:6 (0:1): „Bis zum 0:2 haben wir uns gut gewehrt“, haderte Kahys Vorsitzender Karl-Heinz Schnell mit der Torflut in der Schlussphase. Nach dem 0:1 durch Albert Kopp (6.) schnupperten die Sportfreunde mehrfach am Ausgleich, stattdessen erhöhten Halil Fatih und Samet Usta nach der Pause auf 3:0. Ein Eigentor führte zum 0:4, Martin Böckle und Tim Webersinke per Strafstoß machten das halbe Dutzend voll. Die Chance zum Ehrentor vergab Tim Gfrörer, sein Elfmeter landete neben dem Tor.

TSV Öschelbronn – TSV Grafenau 3:2 (3:0): Erst nach einer Kabinenpredigt und dem 0:3-Rückstand durch Tore von Akas Özgür, Kevin Siesser und Christian Schweigert wachten die Grafenauer auf. „Wir haben in der ersten Halbzeit einen Fehler nach dem anderen gemacht“, war Spielertrainer Imre Toth erbost, „deshalb habe ich die Mannschaft in der Kabine auch richtig zusammengeschissen.“ Bilal Akgün und Benjamin Steinfeld verkürzten auf 2:3, sogar der Ausgleich wäre noch möglich gewesen. „Am Ende mussten wir froh sein über den knappen Sieg“, atmete Öschelbronns Abteilungsleiter Edgar Schwarz erleichtert auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.